Krankheitsbild: Colitis ulcerosa

Bericht von Heilpraktikerin Heike Jülkenbeck  

Verwendetes MORA®-Gerät: MORA® Nova

Klinische Diagnose: Colitis ulcerosa seit 4 Jahren

Alter: 28
Geschlecht: männlich

Behandlungsbeginn: 08.2014
Behandlungsende: 05.2015

Zahl der Therapiesitzungen: 7

Kurze Anamnese (Leitsymptom):
Patient beginnt erste Anstellung nach dem Abschluss des Studiums mit viel Reisetätigkeit. Er hat rez. Durchfälle, Magenbeschwerden, Übelkeit, Gewichtsverlust, Erschöpfung.

Ganzheitliche Diagnose:
Fruktoseintoleranz, Weizenunverträglichkeit, Dysbiose mit Clostridienbelastung, Meteorismus, Müdigkeit nach den Mahlzeiten, Vitamin B-Mangel, Lebersyndrom, Dysbiose, Aminosäuremangel, Magnesiummangel.

Therapieverlauf und therapeutische Maßnahmen:
Testung mit Systemdiagnostik nach Dr. Cornelissen. Therapievorbereitung mit Basistherapie Biorhythmus. Programm 99 mit körpereigenen Substanzen. Programm 78, 77, 128. Gänsefeder- sowie Weizenunverträglichkeit wurden ausgeleitet. Je 1 Amp. Spascupreel, Mucosa comp, 2L-Leid, später 2L-Inflam im Eingangsbecher.
Symptomatisch: Sepia D12

Ernährungsberatung und Nahrungsmitteltestung:
Mittels Allergietestsatz wurde vor jeder Behandlung ermittelt, welche Speisen der Patient vertragen kann.

Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten:
Aufgrund seiner beruflichen Situation waren zunächst längere Abstände zwischen den Behandlungen mit gelegentlichen psychischen Einbrüchen und Rückfällen im Heilungsverlauf, doch dann gab es eine stetige Verbesserung der Werte und des empfundenen Gesundheitszustandes und Wohlbefindens des Patienten.

Wurden zusätzlich andere therapeutische Maßnahmen (z.B. Arzneimittel etc.) eingesetzt? Welche?
Ozovit MP., Mucozink, Enterobacttbl. Synomed, Lebertabletten Synomed, Nux vom LM6, ACI 1+2 Kolitis (Hildegard Apotheke Brüssel)

Beurteilung der therapeutischen Effektivität durch die MORA®-Therapie:

  • sehr gut 95% 95%
Patient meldete sich Anfang 2016 telefonisch, um mitzuteilen, wie gut es ihm gehe. Er sei kraftvoll und achte bewusst auf gesunde Vollkost. Damit fühle er sich sehr wohl. Weizen vertrage er nach wie vor nicht so gut.
Heilpraktikerin Heike Jülkenbeck Friedrich-Ebert-Straße 109 59425 Unna-Königsborn Telefon: 02303 – 986 00 17 E-Mail: